Günstig mit dem Handy im Ausland telefonieren – So geht’s

Reisen ins Ausland nehmen beständig zu, sei es geschäftlich oder in der Freizeit. Dass man im Ausland genauso gut ausgestattet sein will oder sein muss wie in Deutschland, erscheint da mehr als verständlich, gerade wenn es um das Tablet oder Handy geht. Denn die sind oftmals der wichtigste Draht zur Außenwelt, also zu Geschäftspartnern, Freunden oder Familie.

Unsere aktuelle Empfehlung

Unsere aktuelle Tarif-EmpfehlungUnsere aktuelle Tarif-Empfehlung
999 € mtl.4 GB LTE-HighspeedAllnet FlatTARIF-TIPPTarif auswählenDeutschlandweitzum kleinen Preis!999 € mtl.4 GB LTE-HighspeedAllnet FlatTARIF-TIPPDeutschlandweitzum kleinen Preis!Tarif auswählen

Leider geht das nicht kostenlos. Sobald man die heimischen deutschen Gefilde hinter sich lässt und den mobilen Begleiter weiter zum Telefonieren oder Surfen nutzt, beginnt die Roaming-Uhr zu ticken und die Preise steigen insbesondere außerhalb der EU bisweilen in astronomische Höhen.

Was ist Roaming?

Wer Mobilfunknetze im Ausland nutzt und dort keinen Handy- oder Datentarif hat, „wandert“ zwischen den Netzen. Für die Nutzung der ausländischen Netze werden dann die „Wander“- bzw. Roaming-Kosten vom Anbieter berechnet, dessen Dienste man im Ausland in Anspruch nimmt. Jedoch sind die im EU-Ausland dank diverser Regulierungen und Vorgaben des EU-Parlaments weitaus günstiger als in Ländern außerhalb der EU.

Handy-Einsatz außerhalb der EU

Außerhalb der EU können beim mobilen Telefonieren, Simsen oder Surfen durchaus einige Euro pro Minute oder MB Datenvolumen fällig werden. Deshalb sollte man beispielsweise

  • vor der Abreise genaue Informationen über Kosten unterschiedlicher Anbieter im Zielland einholen
  • kostenloses WLAN zum Surfen nutzen
  • Mailbox ausschalten, um keine Anrufe mit hohen Kosten abhören zu müssen
  • Daten-Roaming, also Nutzung von mobilem Internet im Ausland, bei Nichtnutzung deaktivieren.


Handy-Einsatz innerhalb der EU

Innerhalb der EU werden die Roaming-Kosten nach und nach mit dem Ziel gesenkt, irgendwann gar keine Roaming-Gebühren mehr zu erheben. Bis dahin schreibt die EU zum Beispiel beim Daten Roaming vor, dass Nutzer per SMS-Information rechtzeitig gewarnt werden, bevor ein Rechnungsbetrag von mehr als knapp 60 Euro im Monat erreicht wird. So kann gegebenenfalls rechtzeitig eine Internet-Sperre eintreten.

Die Roaming-Verordnung vom Mai 2012 setzte die Preise generell herab. Ab 1. Juli 2014 dürfen pro abgehender Gesprächsminute in EU-Länder höchstens rund 22 Cent und pro MB maximal rund 23 Cent erhoben werden.

Trotzdem empfiehlt sich gerade bei einem mehrtägigen Aufenthalt im Ausland spezielle EU-Optionen zu buchen.

Mit dem passenden Handytarif im Ausland günstig telefonieren, simsen oder surfen

DeutschlandSIM bietet bei seinen Tarifen verschiedene EU-Optionen an, die die Handynutzung in EU-Ländern besonders günstig machen. Sie enthalten Frei-Einheiten an Gesprächsminuten, SMS und Datenvolumen oder sogar eine EU-weit gültige Telefonie- und SMS-Flat.

Die EU-Optionen lassen sich entweder kurzfristig buchen oder sind bereits in der moantlichen Grundgebühr inklusive.

Der besondere Vorteil: Wie alle Tarife haben auch die Optionen nur eine einmonatige Laufzeit, so dass hier höchste Flexibilität ermöglicht wird.

Wer also günstig mit dem Handy im Ausland telefonieren, simsen oder surfen möchte, ist bei DeutschlandSIM genau richtig. 

 

Themenübersicht