06181 7074 085

Kontakt

Wir sind täglich von 06:00 Uhr - 22:00 Uhr
für Sie erreichbar.

06181 7074 085

06181 7074 093

Täglich 00:00 bis 24:00 Uhr

06181 7074 044

Zum Kontaktformular
FAQ

Häufig gestellte Fragen

 

Bedienungsanleitungen

Unter den nachfolgend angegebenen Herstellern finden Sie die Bedienungsanleitung für Ihr Endgerät zum Download. Wählen Sie hierzu auf der jeweiligen Internetseite des Herstellers Ihr Endgerät aus.

Apple
HONOR
Huawei
LG
Nokia
OnePlus
Samsung
Sony

Erste Schritte

Die SIM-Karte ist eine Chipkarte, auf der wichtige Informationen hinterlegt sind. Die SIM-Karte enthält eine Kennung (SIM-Kartennummer), durch die sie weltweit identifiziert werden kann; unabhängig davon, in welches Endgerät die SIM-Karte eingesetzt wird. Setzen Sie die SIM-Karte in Ihr Endgerät ein. Legen Sie dabei die SIM-Karte mit den goldfarbenen Kontakten richtig in das dafür vorgesehene Fach ein. Nähere Informationen zum Einsetzen der SIM-Karte finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass Sie die SIM-Karte nicht verlieren und dass keine anderen Personen sie verwenden.

Mini-SIM-Karte
Die Mini-SIM-Karte (2FF) kann in den meisten Handys, Smartphones oder Surf-Sticks verwendet werden. Nähere Informationen zum SIM-Kartenformat finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes. Die Maße der Mini-SIM-Karte betragen (Länge x Breite x Dicke): 25 x 15 x 0,76 mm.

Micro-SIM-Karte
Eine Micro-SIM-Karte (3FF) ist kleiner als die Mini-SIM-Karte. Die Micro-SIM-Karte funktioniert aber genauso wie die bisherige Mini-SIM-Karte. Nähere Informationen zum SIM-Kartenformat finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes. Die Maße der Micro-SIM-Karte betragen (Länge x Breite x Dicke): 15 x 12 x 0,76 mm.

Nano-SIM-Karte
Eine Nano-SIM-Karte (4FF) ist kleiner und dünner als die Micro-SIM-Karte. Die Nano-SIM-Karte funktioniert aber genauso wie die bisherigen Mini- und Micro-SIM-Karten. Nähere Informationen zum SIM-Kartenformat finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Endgerätes. Die Maße der Nano-SIM-Karte betragen (Länge x Breite x Dicke): 12,30 x 8,80 x 0,67 mm.

In Deutschland

Ins Mobilfunknetz einbuchen

Nach dem Einschalten bucht sich Ihr Endgerät automatisch in das Mobilfunknetz ein. Falls dies einmal nicht der Fall sein sollte, schalten Sie Ihr Endgerät aus und wieder ein.

Verbindungen innerhalb Deutschlands

Bei Verbindungen (Anrufe, SMS, MMS und Videotelefonie) innerhalb Deutschlands, wählen Sie vorab immer die Ortsvorwahl mit der führenden Null und anschließend die Rufnummer des Teilnehmers. Geben Sie die Telefonnummer ohne Leer- bzw. Trennzeichen ein.

Zum Beispiel nach Berlin: 0301234567

Ortsvorwahl von Berlin: 030
Rufnummer des Teilnehmers: 1234567

Notruf 112

Notfälle lassen kaum Zeit zum Reagieren. Oft leistet ein Handy einen entscheidenden Beitrag dazu, noch schneller die Polizei, den Rettungsdienst oder die Feuerwehr zu holen. Damit keine wertvolle Zeit verloren geht, wählen Sie dazu einfach die Notrufnummer 112 oder betätigen Sie die Notruftaste Ihres Handys.

Die kostenlose Notruf-Nummer können Sie auch wählen, wenn
  • das Handy nicht im Mobilfunknetz eingebucht ist oder
  • Sie mit Ihrem Handy einen Datentarif nutzen.
Voraussetzungen: Das Handy muss eingeschaltet sein und über eine ausreichende Netzversorgung verfügen. Wichtig! Aufgrund zahlreicher Missbrauchsfälle wurde das Telekommunikationsgesetz geändert. Seit dem 1. Juli 2009 funktioniert der Notruf 112 deshalb nur noch mit einer eingelegten und aktivierten SIM-Karte!

Hinweis: Der Notruf wird vom deutschen Mobilfunknetz automatisch an die nächste zuständige Notrufzentrale weitergeleitet, die den Rettungs-Einsatz koordiniert. Unter Umständen befindet sich diese Notrufzentrale nicht in dem Ort, aus dem Sie anrufen. Nennen Sie daher unbedingt neben allen anderen Daten auch Ihren genauen Standort, also z. B. die Stadt oder die Autobahn-Ausfahrt.

Internationales Roaming in Grenzregionen

Ihr Endgerät kann unbeabsichtigtes internationales Roaming in Grenzregionen verursachen. Falls Sie sich in Deutschland in der Nähe der Grenze zu einem anderen Land aufhalten, kann es sein, dass sich Ihr Endgerät unbeabsichtigt in ein ausländisches Mobilfunknetz einbucht. Damit keine ungewollten Roaming-Kosten entstehen, haben Sie folgende Möglichkeiten:
  • Achten Sie auf die Displayanzeige im Endgerät bevor Sie telefonieren, SMS senden oder im Internet surfen.
  • Beim Einbuchen in ein ausländisches Mobilfunknetz erhalten Sie eine Info-SMS mit den gültigen Roaming-Preisen. Wenn Sie diese SMS erhalten, ist Ihr Endgerät gerade in einem ausländischen Mobilfunknetz eingebucht.
  • Wählen Sie im Endgeräte-Menü die Manuelle Netzwahl aus und wählen dann das deutsche Mobilfunknetz.
  • Beim Aufenthalt in Grenzregionen können Sie außerdem in dem Endgeräte-Menü Datenroaming deaktivieren.

Verbindungen auf Fähren und Schiffen

Auch auf Ihrer Kreuzfahrt können Sie noch telefonieren. Auf Fähren und Kreuzfahrtschiffen ist mobiles Telefonieren derzeit leider nicht so selbstverständlich wie in Ballungszentren. Mangels GSM-Funkversorgung können Sie nicht auf allen Schiffen mit Ihrem Endgerät telefonieren, da die Mobilfunkversorgung nur bis zur Küste reicht. Einige maritime Netzbetreiber ermöglichen die Abdeckung an Bord von Schiffen, meist Passagierfähren. Der Netzbetreiber hat mit den Anbietern dieser Netze ein Abkommen (internationales Roaming) geschlossen. Das bedeutet für Sie, dass Sie auch an Bord einiger Hochseefähren mit Ihrem Endgerät telefonieren können. Der Aufwand für den Betrieb eines derartigen Mobilfunknetzes für den Anbieter ist hoch, daher beachten Sie bitte beim Telefonieren in den betreffenden Netzen die entsprechend hohen Kosten, die entstehen können.

Tipps & Hinweise:
  • Erkundigen Sie sich am besten bei Ihrem Reiseveranstalter zum Netzbetreiber auf Hochseefähren.
  • Falls kein maritimer Telekommunikationsanbieter vorhanden ist, benötigen Sie ein Satellitentelefon.
  • Einige ausländische Netzbetreiber berechnen zusätzliche Entgelte für eingehende Verbindungen.

Anrufumleitungen

Ihre Vorteile mit den Anrufumleitungen

Mit Anrufumleitungen können Sie alle Anrufe, die auf Ihrem Endgerät ankommen, auf einen anderen Telefon-Anschluss weiterleiten. Zum Beispiel auf Ihre Mailbox, Ihren privaten Festnetz-Anschluss* oder Ihr Dienst-Telefon*.

Ihre Vorteile im Überblick:
  • Sie sind unter Ihrer Rufnummer auch an fast allen Mobilfunk- und Festnetz-Anschlüssen erreichbar*.
  • Eingehende Anrufe gehen nicht verloren, auch wenn Ihr Anschluss besetzt ist, Sie nicht erreichbar sind oder ungestört bleiben wollen.
  • Sie bestimmen selbst, unter welchen Bedingungen Anrufe auf einen anderen Anschluss umgeleitet werden.
*Die Funktion steht für Prepaid-Tarife nicht zur Verfügung.

Die vier Anrufumleitungen

Sie haben die Wahl zwischen der automatischen Anrufumleitung (1.), die grundsätzlich jeden Anruf weiterleitet, und den drei sogenannten bedingten Anrufumleitungen (2., 3., 4.), die nur unter bestimmten Bedingungen aktiv werden.

1. Automatische Anrufumleitung
Jeder ankommende Anruf wird direkt auf eine von Ihnen gewünschte Zielrufnummer umgeleitet.

2. Anrufumleitung, wenn nicht erreichbar
Wird aktiv, wenn
  • das Endgerät ausgeschaltet ist
  • die SIM-Karte nicht in das Endgerät eingelegt ist
  • die PIN am Endgerät mit eingelegter SIM-Karte nicht eingegeben wurde
  • sich das Endgerät außerhalb des Empfangsbereichs befindet
3. Anrufumleitung, wenn keine Antwort erfolgt
Leitet um, wenn Sie den Anruf nach mehrmaligem Klingeln nicht annehmen. Sie können also bei jedem Anruf entscheiden, ob Sie ihn persönlich annehmen oder weiterleiten möchten.

4. Anrufumleitung, wenn besetzt
Leitet auf eine andere Rufnummer um, falls Sie bereits telefonieren. Der Anrufer hört dann kein Besetzt-Zeichen, sondern wird direkt weitergeleitet. Alle Anrufumleitungen werden automatisch mit Ihrer SIM-Karte freigeschaltet. Sie können sie dann Ihren Anforderungen und Wünschen entsprechend einrichten und nutzen.

Hinweise:
  • Die drei bedingten Anrufumleitungen (2., 3., 4.) sind nach Freischaltung Ihrer SIM-Karte auf Ihre Mailbox eingestellt. So kann Ihnen von vornherein kein Anruf entgehen.
  • Die Anrufumleitungen beziehen sich immer auf die SIM-Karte, nicht auf das Endgerät.

Die Zielrufnummer

Die Zielrufnummer ist eine gültige Telefonnummer, die Sie selbst bestimmen können. Per Anrufumleitung leiten Sie dann ein eingehendes Gespräch an diese Nummer weiter. Sie können für jede Anrufumleitung eine individuelle Zielrufnummer eingeben. Ankommende Anrufe können Sie innerhalb des deutschen Mobilfunknetzes bis zu 5 Mal umleiten. Und auch auf jede beliebige Zielrufnummer in anderen Fest- und Mobilfunknetzen lenken*. Bestes Anwendungsbeispiel: die Anrufumleitung auf die Mailbox.
*Die Funktion steht für Prepaid-Tarife nicht zur Verfügung.

Netzabdeckung

Allgemeine Informationen

Die Netzabdeckung an Ihrem Standort können Sie prüfen. So können Sie nachschauen, wie gut unser Mobilfunknetz an Ihrem Standort ausgebaut ist. Wie gut unser Mobilfunknetz an Ihrem Standort ausgebaut ist können Sie in Ihrer persönlichen Servicewelt unter Hilfe > Netzabdeckung prüfen.

Die Funktion steht nur in Tarifen im o2-Netz zur Verfügung.

Netzabdeckung prüfen

Wie gut unser Mobilfunknetz an Ihrem Standort ausgebaut ist können Sie in Ihrer persönlichen Servicewelt unter Hilfe > Netzabdeckung prüfen.

So funktioniert es:
  1. Geben Sie in dem Feld eine Anschrift ein. Alternativ können Sie in der Landkarte einen Punkt/Ort durch Doppelklicken direkt auswählen
  2. Drücken Sie den Button mit der Lupe.
  3. In der Landkarte wird die Anschrift angezeigt.

Netzverfügbarkeit

Allgemeine Informationen

Damit das Mobilfunknetz reibungslos funktioniert, müssen von Zeit zu Zeit wichtige Arbeiten daran durchgeführt werden. Geplante Wartungsarbeiten oder unvorhergesehene Einschränkungen können den Service beeinträchtigen. Mit dem Live-Check können Sie prüfen, wie gut das Mobilfunknetz aktuell an Ihrem Standort funktioniert und Sie können geplante Arbeiten oder eventuelle Einschränkungen an Ihrem Standort einsehen. Wie gut unser Mobilfunknetz an Ihrem Standort funktioniert können Sie in Ihrer persönlichen Servicewelt unter Hilfe > Netzverfügbarkeit prüfen.

Die Funktion steht nur in Tarifen im o2-Netz zur Verfügung.

Netzverfügbarkeit prüfen

Wie gut unser Mobilfunknetz an Ihrem Standort funktioniert können Sie in Ihrer persönlichen Servicewelt unter Hilfe > Netzverfügbarkeit prüfen.

So funktioniert es:
  1. Geben Sie in dem Feld eine Anschrift ein.
  2. Drücken Sie den Button Suchen.
  3. In der Übersicht wird die Anschrift und die Netzverfügbarkeit für den Standort angezeigt.

Kontaktformular

Allgemeine Informationen

Eine Anfrage an den Kundenservice können Sie in Ihrer persönlichen Servicewelt unter Hilfe und Kontakt > Kontaktformular senden. Bitte machen Sie detaillierte Angaben, damit Ihre Anfrage schnell und ohne Rückfragen bearbeitet werden kann. Die Antwort zu Ihrer Anfrage wird Ihnen dort schnellstmöglich zur Verfügung gestellt.

Anfrage senden

Eine Anfrage an den Kundenservice können Sie in Ihrer persönlichen Servicewelt unter Hilfe und Kontakt > Kontaktformular senden.

So funktioniert es:
  1. Wählen Sie ein Themengebiet aus.
  2. Geben Sie im Feld Anfrage Ihre Nachricht ein.
  3. Drücken Sie den Button Weiter.
  4. Drücken Sie den Button Senden, um die Nachricht zu übermitteln.

Wie ändere ich meinen Telefonbucheintrag?

Eine Änderung des Telefonbucheintrags kann nur der Anbieter vornehmen, der die Eintragung beauftragt hat.

Wenn Sie Ihren Telefonbucheintrag über unseren Kundenservice beauftragt haben, können wir gerne eine Änderung vornehmen. Bitte kontaktieren Sie unseren Kundenservice und teilen Sie uns die gewünschte Änderung mit.

Für eine Änderung des Telefonbuchseintrages fallen keine Kosten an.

Wie lösche ich meinen Telefonbucheintrag?

Eine Löschung des Telefonbucheintrags kann nur der Anbieter vornehmen, der die Eintragung beauftragt hat.

Wenn Sie Ihren Telefonbucheintrag über unseren Kundenservice beauftragt haben, können wir gerne eine Löschung vornehmen. Bitte kontaktieren Sie dazu unseren Kundenservice.

Für die Löschung des Telefonbuchseintrages fallen keine Kosten an.

Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

Die Bezahlung ist nur per Bankeinzug (Teilnahme am Lastschriftverfahren) möglich. Wenn Sie im Bestellprozess Ihre Bankdaten angeben, ermächtigen Sie uns gleichzeitig die Rechnungsbeträge bei Fälligkeit zu Lasten des angegebenen Kontos einzuziehen. Eine Bestellung ist nur unter Angabe eines deutschen Bankkontos möglich. Sie können jederzeit Ihre Bankdaten in Ihrer persönlichen Servicewelt ändern.

Wie ändere ich den Kontoinhaber?

Den Kontoinhaber können Sie mit dem Formular zur Erteilung der Einzugsermächtigung ändern lassen, welches Sie in Ihrer persönlichen Servicewelt finden.
Sehr gut
4.79/5.00