Clevere Smartphone-Tarife

TÜV SÜD Siegel: safer shopping

Mehr Informationen

Themenübersicht

Senioren Handy

Jede Altersgruppe hat andere Ansprüche, was das Mobiltelefon anbelangt. Während jungen Leuten oft Dinge wie ein modernes Design, eine leistungsfähige Kamera  oder ein großer Speicherplatz wichtig sind, kommt es bei älteren Menschen auf etwas ganz anderes an. Sie benötigen ein Gerät, das sich trotz möglicherweise nachlassender Sehkraft und Gehör gut bedienen lässt: ein Senioren Handy.

Unsere aktuelle Empfehlung

Klicken für Informationen!

Das macht ein Senioren Handy aus

Handys sind längst nicht mehr nur etwas für die junge Generation. Auch Senioren legen immer mehr Wert darauf, mobil erreichbar zu sein. Spezielle Modelle für Senioren zeichnen sich durch einige Eigenschaften aus, die optimal auf die Bedürfnisse älterer Menschen abgestimmt sind:

  • Robust und kompakt: So überlebt das Handy auch mal einen Sturz auf den Boden.
  • Leicht und griffig, sodass es gut in der Hand liegt.
  • Intuitiv bedienbar: Man sollte sich nicht erst ein dickes Benutzerhandbuch durchlesen oder langwierig eingewöhnen müssen – idealerweise ist die Bedienung des Handys selbsterklärend. Dazu tragen eine übersichtliche und aufs Wesentliche reduzierte Menüführung bei.
  • Großes, helles Display: Ein gut beleuchtetes Display kann besser abgelesen werden.
  • Große Tasten: Sie können gut erreicht werden. Am besten sind sie auch gut leserlich beschriftet und geben bei Drücken einen Bestätigungston oder ein Vibrieren von sich.
  • Gute Sprach- und Klangqualität: Die Lautstärke – sowohl die des Klingeltons als auch die bei Telefongesprächen – lässt sich laut genug einstellen. Die Sprachwiedergabe sollte möglichst rauscharm sein.
  • Nur die wichtigsten Funktionen: Hier ist weniger tatsächlich mehr. So hat das ideale Senioren Handy nur die wichtigsten Funktionen mit an Bord wie Telefonie und SMS, eine Uhr mit Weckfunktion, einen Taschenrechner, einen Kurzwahlspeicher und eine Notruftaste für den Ernstfall.

Der richtige Seniorentarif

Richtig gut nutzen lässt sich ein solches Handy nur in Kombination mit einem passenden Tarif. Dieser sollte möglichst genau die persönlichen Bedürfnisse abbilden. Im Wesentlichen gibt es folgende Tarif-Modelle: Tarife mit volumenbasierter Abrechnung für alle, die das Handy eher wenig nutzen. Hier muss man keine monatliche Grundgebühr zahlen, sondern nur das, was man auch tatsächlich verbraucht. Abgerechnet wird dabei nach genutzter Minute, SMS und MB. Tarife mit festen Frei-Kontingenten empfehlen sich für alle, die etwas mehr Gebrauch von ihrem Handy machen. Hier gibt es Frei-Minuten, aber auch Frei-SMS und Frei-MB, die in der monatlichen Grundgebühr enthalten sind. Alles was aber darüber hinausgeht, kann teuer werden, da dann einzeln abgerechnet wird. Ist man also Power-Surfer, könnte eine Flatrate die richtige Wahl sein. Eine Flatrate in alle Netze schließt sämtliche Gesprächs in deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze ein. Wer viel über Kurznachrichten kommuniziert, sollte über eine SMS-Flatrate nachdenken.

Tarif- und Handyvielfalt bei DeutschlandSIM

Da der Tarifdschungel langsam unübersichtlich geworden ist, empfiehlt sich ein Blick auf Vergleichsseiten im Internet. Sie stellen Tarife einander gegenüber und ermöglichen so einen guten Überblick. Die Tarife von DeutschlandSIM landen dabei regelmäßig ganz weit oben. Kein Wunder, denn sie sind günstig und werden in bester Netzqualität realisiert. Ebenfalls für DeutschlandSIM spricht die große Auswahl an Tarifen, bei der jeder das für sich Passende findet. Ein weiterer Pluspunkt ist die nur einmonatige Laufzeit der meisten Tarife, durch die eine dauerhafte Flexibilität sichergestellt wird. Doch damit nicht genug: Neben Tarifen werden auch zahlreiche Handys – darunter einige Modelle für ältere Menschen - angeboten. Im Konfigurator kann sich jeder sein individuelles Angebot erstellen lassen.

 

Inhalt wird geladen

loading...
Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben.